11. Internationale Tage der Portativorgel

Kursthema 2022 Kursangebote 2022 Anmeldung
pdf
Kursort Anmeldeinfos Dozenten
Rücktrittsregelung Impressum & DSGVO

11. Internationale Tage der Portativorgel 2022
"A Paris – Frese Nouvelle"
Musik von Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit

14.-16. Oktober 2022, D-86756 Reimlingen

Kurse für Einsteiger, Fortgeschrittene, Ensembleklasse, Sänger; Meisterkurse.

Corina Marti – Lucia Mense – Christophe Deslignes – Stefan Keppler

"A Paris, soir et matin! Frese nouvelle…."

Der Titel unseres 11. Organettofestivals ist einer Mottete aus dem Codex Montpellier entnommen.

So befinden wir uns dieses Mal mit verschiedenen Kursangeboten in  Frankreich vom späten 13. Jh. bis hin zur Neuzeit; aber natürlich vor allem auch in Paris, der Stadt der Liebe!

On parole de batre  et de vanner/    A Paris, soir et matin / Frese nouvelle, meure France/

Gleichsam als Roter Faden geht es in der Motette um alles was es so Tolles gibt in Paris, und was man so machen kann. Natürlich ist in Paris alles besser und es ist mehr los, so fungiert diese quasi als eine Art “Touristenführer”.

In den verschiedenen Kursen geht es u.a. um Adam de Saint-Victor, Pygmalions Motette, aber auch um klassische Musettewalzer und Jacobus de Liège, und wir lernen von und über Hieronymus von Moravia:

Wir folgen gleichsam der Geistlichkeit als auch der faszinierenden Sinnlichkeit der „Frese Nouvelle“, der Erdbeere!

Das Organetto oder Portativ ist eines der häufigsten Instrumente der mittelalterlichen Ikonographie. Die Ästhetik und der bezaubernde Klang der kleinen mittelalterlichen Orgeln erfreut sich wieder großer Beliebtheit. Die nun bereits zum zehnten Mal stattfindenden „Internationalen Tage der Portativorgel“ bieten für Einsteiger und fortgeschrittene Musiker und Sänger Organetto- und Ensemblekurse sowie Meisterkurse für dieses faszinierende Instrument. Unsere Kurse wenden sich an alle, die ein nicht alltägliches Instrument neu kennenlernen oder ihre  Kenntnisse erweitern möchten, oder z.B. als Sänger, Flötist, Fidel-, Harfen- oder Lautenspieler zusammen mit dem Organetto Ensemble-Erfahrung zu sammeln.

Wir arbeiten in mehreren Kursen:

Einsteiger ohne jedwede Vorkenntnisse, die sich ganz individuell auf unterschiedlicher Basis einfach einmal an der Portativorgel versuchen wollen, lernen Grundlagen wie Haltung, Balgtechnik und Artikulation anhand schöner, einfach erlernbarer Melodien; und natürlich das Wichtigste: Freude am gemeinsamen Musizieren!

Fortgeschrittene können auf Basis bereits erworbener Kenntnisse ihre Spielfertigkeit verbessern, und weitergehende typische Spiel- und Phrasiertechniken erlernen.
Wir arbeiten am musikalischen Ausdruck, und erweitern dabei ganz spielerisch das Repertoire.

Im Ensemblekurs lernen wir in gemischter Besetzung mit z.B. Organetto, Flöte, Harfe, Fidel, Percussion und natürlich Gesang, Kenntnisse und Spielfertigkeit zu verbessern, aufeinander zu hören, uns musikalisch „die Bälle zuzuwerfen“.

Wer sich im Einzelunterricht weiterbilden möchte, hat die Möglichkeit, zusätzlich zum gewählten Kurs A-D einen etwa halbstündigen Meisterkurs zu belegen; hierfür werden zur Vorbereitung Noten vorab versendet; eine freie passive Teilnahme ist hier ebenfalls möglich.

Unsere Kursangebote:

A Einsteiger
„Mouresque à Musette“Musikalischer Zeitentanz

Dozent: Stefan Keppler

Mit spannenden, teils fremd anmutenden Melodien wandeln wir tänzerisch durch die musikalischen Jahrhunderte Frankreichs. Wir begegnen dabei unter anderen dem Kanoniker und Choreographen Arbeau, den bis heute jung gebliebenen Tänzen der Bretagne und auch den moderneren Formen der klassisch französischen Tanztradition wie Musettewalzer, Bourrée und Cercle. Und wir versuchen uns auch an Chansons und einigem mehr, um uns gemeinsam die ersten Schritte auf dem Organetto zu erarbeiten.

B Fortgeschrittene I
„Von Adam de Saint-Victor zu Pygmalions Motette“ Die Pariser Kreativität

Dozent: Christophe Deslignes

In diesem Kurs werden wir uns zusammen auf die Suche nach den Ursprüngen der Portativorgel begeben. Dazu werden wir, die von den Schöpfern der ersten Kunstpolyphonien hinterlassenen Spuren, erwecken und beleuchten. Die Studenten werden die Erfahrung machen wie man auf verschiedene Art und Weise dieses Vokalrepertoire in Organettomusik umwandeln und aufführen kann.

C Fortgeschrittene II
„A Paris, soir et matin“ Frese nouvelle…On parole de batre et de vanner…

Dozentin: Corina Marti

Was dem Kurs  von 2022 den Titel gibt, ist eine Mottete aus dem Codex Montpellier; mit dem Repertoire befinden wir uns dieses mal im Frankreich des späten 13. Jh., aber natürlich vor allem in Paris!

Wie es so schön in der Motette beschrieben wird, findet man in Paris natürlich den besten Wein, um nur eine der Sachen  hier zu erwähnen. Und es ist immer etwas los, sowohl am Morgen als auch am Abend!

Wir tauchen ein in eine Welt des typischen Studenten-Milieu, der Welt der Professoren, der Gelehrten und natürlich der Künstler, und vertiefen uns in die Verzierungslehere des Hieronymus von Moravia, dessen Schrift um 1280 in Paris entstand, und deren Anwendunge auf dem Organetto.

Unterhaltungsmusik steht der geistlichen  Musik gegenüber, Höfische Musik und Tänze dürfen nicht fehlen!

So geht es auch um aufführungspraktische Elemente und das re-kreieren dieser facettenreichen Klangwelt des späten 13. Jahrhunderts in Paris und ihrer Anwendung auf dem Organetto.

Mitternacht in Paris 1280!

D Ensemble für Instrumente und Sänger
"Musik im Spiegel – Spiegel der Musik"Von Blinde Kuh, Erdbeeren, Hochmut und heimlicher Liebe

Dozentin: Lucia Mense

"Singen, Fidel spielen und die Rezitation von Epen sind Tätigkeiten, mit denen sich jeder, der Verantwortung in der Gesellschaft hat, beschäftigen sollte.“ Dieser Satz stammt von niemand anderem als Albertus Magnus. Wir werden in diesem Ensemblekurs seinem folgen und uns mit Musik dieser Zeit beschäftigen:

Mehrstimmige Kompositionen aus dem Montpellier Codex und den Wimpfener Fragmenten (Darmstadt, Hessische Landesbibliothek Hs. 3471) werden dabei im Vordergrund stehen. Ihre Texte spiegeln das Leben im Mittelalter wider, berichten von (heimlicher) Liebe, Hochmut, Tod und dem damaligen Alltag. Auch epische Erzählungen von den „Rittern der Tafelrunde“ werden dabei sein.

In diesem Kurs geht es darum, das Organetto im Kontext mit der Stimme und anderen Instrumenten zu spielen.

Meisterkurs I
"Feste der Meister – Meister der Feste"

Dozentin: Corina Marti

Hinweise zur Personalisierung der Interpretation und Aufführung. Vertiefung der Thematik im Einzelunterricht, und Professionalisierung der individuellen Fähigkeiten.
        

Meisterkurs II
"Überliefertes bewahren – Neues wagen"

Dozentin: Christophe Deslignes

Expressivität, Kreativität und Virtuosität in die Aufführungspraxis mittelaterlicher und heutiger Musik.Focus dieser Masterclass ist: warum sollte und wie kann man die historischen und technischen Grenzen des Organettos überschreiten? Jeder Teilnehmer ist eingeladen diese Herausforderung anhand von Beispielen anzunehmen. 

Dazu gibt es in Kurzworkshops für alle wieder viel Wissenswertes rund um das Portativ, u.a. zu Geschichte, Bau und Intonation.

Detailinfos zu allen Kursen hier!

Kursort & Zeiten:

Das wunderschöne und altehrwürdige, zugleich modern und komfortabel eingerichtete Tagungshaus „St. Albert“ liegt direkt vor den Toren der Alten Reichsstadt Nördlingen, im Vierstädte-Eck Würzburg-Nürnberg-Augsburg-Stuttgart. Das Haus mit über 100-jähriger Geschichte besitzt eine eigene Kapelle, die uns ebenfalls zur Verfügung steht. Alle Zimmer sind mit Dusche/ WC ausgestattet. www.tagungshaus-reimlingen.de

Beginn: Freitag, 14. Oktober, 18.00 Uhr
mit dem gemeinsamen Abendessen

Ende: Sonntag, 16. Oktober, ca. 13.00 Uhr

nach dem gemeinsamen Mittagessen.

Anmeldeinfos & Anmeldung pdf

Bitte melden Sie sich an bis spätestens 15. September 2022. Begrenztes Platzkontingent!

Das Anmeldeformular bitte ausdrucken, ausfüllen und per Mail oder Post an:

Wolkenstayn Orgelbau
Stefan Keppler, Von-Riedheim-Weg 1, D-89359 Kötz, spielkurs@wolkenstayn.de

Sollte der gewählte Kurs belegt sein, erhalten Sie umgehend Nachricht. Anmeldebestätigungen versenden wir zwei Wochen vor Kursbeginn mit Infos zur Anreise.

Die Anmeldung ist gültig bei gleichzeitiger Überweisung der Kursgebühren auf Konto:

Stefan Keppler
NEU! IBAN DE81 2013 0400 0060 2896 42
GRENKE Bank
BIC GREBDEH1
„Tage der Portativorgel“

Rücktrittsregelung:

Bei Ihrer Absage nach dem 15. September wird die Kursgebühr einbehalten, es sei denn, es kann ein Nachrücker gefunden werden. Der Abschluss einer Reise- bzw. Seminarrücktrittversicherung wird ausdrücklich empfohlen.

Rücktritt / Stornierung der Anmeldung durch den Veranstalter

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Kurs ganz oder teilweise abzusagen, sowie den Ablauf und die Kursinhalte zu verändern. Insbesondere bei höherer Gewalt (z.B. auch wegen COVID-19), Krankheit der Referenten oder zu geringer Anmeldezahl. Muss der Kurs aus vorgenannten Gründen vom Veranstalter abgesagt werden, werden die bereits entrichteten Gebühren in voller Höhe erstattet. Weitere Ansprüche bestehen gegenüber dem Veranstalter nicht und können auch nicht geltend gemacht werden (Haftungsausschluß).

Datenweitergabe / Bildmaterial / Datenspeicherung: 

Die mit der Anmeldung abgegebenen Daten werden von uns gespeichert und ausschließlich für notwendige Zwecke zur Duchführung der Int. Tage der Portativorgel verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Anfertigung und Verwendung von Bild- und Tonmaterial jeglicher Art, auf denen Sie eventuell abgebildet sind, durch den Veranstalter zu.

Wenn nicht, bitte vermerken Sie das bei der Anmeldung, danke!

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die vorgenannten Bedingungen ausdrücklich an.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––

Veranstalter: Wolkenstayn Orgelbau
Stefan Keppler – Institut OrgANnos
Von-Riedheim-Weg 1, D-89359 Kötz
www.wolkenstayn.de – spielkurs@wolkenstayn.de

–––––––––––––––––––––––––––––––––––

Vorschau: 12. Internationale Tage der Portativorgel
20.-22. Oktober 2023, D-86756 Reimlingen